USA – N Y C

Wie es dazu kam, dass wir mit Kind in die Staaten reisten.

Zum Zeitpunkt der Planung, als auch der Reise war unser Sohn gerade 10 Jahre alt. Der Charme dieses Alters ist, dass unter 12 Jahren etliche Preise und Kosten gering sind oder auch entfallen. In Anbetracht der Notwendigkeit, dass wir an die Schulferien gebunden sind und auch der Faszination des amerikanischen Xmas-Glamours flogen wir über Weihnachten, mal komplett ohne eigenes Fahrzeug in den Urlaub, unten steuerten New York an. Die ganze Reise war eigenständig gebucht und zusammengebastelt, denn das Budget war überschaubar.

MONTAG  22.12.2008

Gegen Nachmittag fuhren wir Richtung Frankfurt und nächtigten in Rüsselsheim. Geruht haben wir in unserem Wohnmobil.

DIENSTAG  23.12.2008

Die Nacht war bitterkalt und früh mussten wir aufstehen. Per S-Bahn erreichten wir noch müde den Flughafen Frankfurt. Mit SINGAPORE AIRLINES ging es direkt und angenehm über den Ozean.

Am frühen Nachmittag landeten wir auf JFK. Mit dem Flughafen-Skytrain näherten wir uns NYC. Nach einem Wechsel des Gefährts, brachte uns die U-Bahnlinie E (aktueller Netzplan der Underground hier oder subwaymap) in den Süden Manhattans. Dort bestiegen wir den PATH-Train, der uns unter dem Hudson durch in den Bundesstaat New Jersey brachte. Wir wohnten im angenehmen, preiswerten und ansprechenden Holland Tunnel Motel. Dieses erreichten wir fußläufig von der PATH-Station Newport aus .

screenshot_2016-12-03-12-50-46-1

Wir erkundeten die Gegend, machten unsere Lebensmitteleinkäufe und schlenderten durch die große Mall. Zum Ende des langen Tages schlenderten wir noch zum Hudson und studierten die Skyline Manhattans. Besonders eindrucksvoll und markant ist die Erscheinung des bunt leuchtenden Empire State Buildings gewesen; dieses war früher – und ist es damals aktuell auch – das höchste Haus NYC gewesen.

nyc-1295
NYC – Empire State Building und Chrysler Tower, von der Westseite des Hudson aus
nyc-1299
NJ- direkt nördlich unseres Motels war die westliche Tunneleinfahrt

MITTWOCH / HEILIGABEND  24.12.2008

Nach einem sehr üppigen und zu kalorienhaltigen Buffet  – die Variationsbreite der Donats war zu enorm – ging es nun nach NYC. Die Undergroundbahn verließen wirbeim Rockefeller Center. Von dort stapften wir kreuz und quer zu Fuß. Schauten in die eigentlich große und ehrwürdige Kathedrale, die allerdings in den Hochhausschluchten wie ein Kapellchen wirkt, hinein und hielten uns südlich. Neben der riesigen Central Station besuchten wir noch den Time Sqare. Da der Zeitunterschied noch in uns steckte drehten wir bald um und tuckerten unterirdisch wieder nach New Jersey zurück. Mit der im Zimmer stehenden Mikrowelle stillten wir unseren Hunger und begingen dann Bescheerung; das erste Mal nicht zu Hause.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
NYC- Eisbahn vorm Rockefeller Center

nyc-1317nyc-1318

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

nyc-1321
NYC – Rockefeller Centre
nyc-1331
NYC – St.Patrick`s Cathedral an der 5th Avenue

nyc-1325

nyc-291
NYC – Grand Central Station, Südansicht
nyc-1341
NYC  Grand Central Station, innen

nyc-1349

nyc-1200
NYC – Times Square

nyc-688

nyc-683
NYC – Broadway meets Time Square

nyc-497

nyc-1110

nyc-1254
NYC – Walt Disney Store

nyc-1265nyc-1278

nyc-1283

nyc-1287
NYC – Im Trump Tower
nyc-1109
NYC – Das Konsulats meines Bundeslandes hat sogar einen eigenen U-Bahnanschluss  🙂
nyc-1111
NYC – Straßenmusiker in Aktion in der U-Bahnstation

DONNERSTAG / 1.WEIHNACHTSTAG  25.12.2008

In den USA ist dieses der Hauptfeiertag von Weihnachtenund auch der einzige. So ziemlich alles hat geschlossen. Also versuchten wir uns ein Tagesprogramm zu basteln, was diesem Umstand zum Totz, uns doch viele schöne Eindrücke möglich machte. Natürlich hatten andere Reisende ähnliche Einschränkungen und sah war man nie allein.

Die Sonne lachte, auch wenn es immer noch frisch war. Unser erstes frühes Ziel war das Empire State Building; die auffahrt per rasantem Fahrtuhl war für enen stolzen Obolus möglich. Unsere Hoffnung, dass in der Früh die Warteschlangen noch kürzer seien, ging auf. Von oben hatten wir eine fantastische Rundumsicht.

Per U-Bahn gings nach Brooklyn. Dort nterten wir die östliche Rampe der berühmten Brooklyn Bridge. Über den Fahrzeugen schwebt auf einem Mittelsteg ein Fußgängerweg. Die Brücke sieht nicht nur ästhetisch und groß aus, sie ist es auch. Die Überquerung dauerte, aber der Ausblick aufs Wasser, als auch Skyline bei bestem Sonnenschein war top.

In Manhattan angekommen gings noch ein Stückchen weiter südlich. An der South Ferry Station legen die Fähren zu den anderen Stadtteilen NYC auf den Inseln ab. Die Fährfahrten sind kostenfrei und kann wie eine kleine „Kreuzfahrt“ mit Sieghtseeing genutzt werden. Wir nahmen die nach Staten Island. Wir passierten Elis Island und die Freiheitsstatue. Am Anleger mussten wir aussteigen, obwohl wiewieder mit zurückwollten. Alles war unproblematisch, denn wir erreichte die selbe Fähre auch wieder für den Weg back. Die tiefstehende Sonne ließ die Hochhäuser schön glänzen.

nyc-1115

nyc-1129

nyc-1036

nyc-1037
NYC – Empire State Building von Osten

nyc-1035

nyc-1031nyc-1030nyc-1027

nyc-1017
NYC – Blick vom ESB nach Norden
nyc-1006
NYC  – Blick nach Süden vom Empire State Building aus

nyc-1008

nyc-1173
Blick aufs Chrysler Building
nyc-1164
Blick auf die Süspitze Manhattans
nyc-1144
Südblick aufs Flatiron Building (Bügeleisenhaus)
nyc-1140
Südblick, Freiheitsstatue & Elis Island
nyc-1141
Blick auf den Financial District
nyc-1004
Blick nach Nordwesten, Flugzeugträger INTREPID
nyc-1002
Central Park im Norden
nyc-1000
Nordwestausblick
nyc-999
Sicht nach Osten
nyc-998
Südosten Manhattans
nyc-1005
Blick zum Turmfuß mit Kaufhaus Macys
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Blick nach Nordost, mit UN & Chrysler Building
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Blick nach Südwesten, Manhattan, Statue of Liberty, Elis Island & Colgate Clock/NJ
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Turmspitze ESB
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Brooklyn – Blick auf Manhattan Bridge

nyc-1054

nyc-897
Brooklyn Bridge von Osten

nyc-900nyc-902

nyc-903
NYC – Blick auf die Piers am Südostufer Manhattans von der Brücke aus
nyc-904
Manhattan Brdge & ESB

nyc-913nyc-914

nyc-919nyc-922

nyc-945
NYC- Our Lady of Rosary
nyc-959
NYC – Blick von der Fähre auf Elis Island
nyc-961
Manhattans Südspitze

nyc-963

nyc-992
NYC – Staten Island Ferry
nyc-991
Statue of Liberty

nyc-800

nyc-802
Manhattans Südspitze von der Fähre aus

nyc-806

nyc-807
Libety Island vor Colgate Center, NJ

nyc-829

FREITAG / 2.WEIHNACHTSTAG  26.12.2008

Per Bahn gings vormittags wieder los und in Manhattan war zuerst der Central Park dran. Das Ehrenmal John Lennons an Strawberry Fields war unsere erste Destination. Ein bißchen Bummel kreuz und quer, Bethesda Terrace, The Mall und die Felsen folgten. An der Südseite liegt das weltbekannte The Plaza Hotel. Wir konnten nicht wiederstehen und sind mal durch die Lobby gelaufen: Großes Kino. Einer weiteren Größe amerikanischer Wirtschaftsgeschihcte sttaten wir auch eine Stipvisite ab. Das weitläufuge und uralte Kaufhaus Bloomingdale. Per U-Bahn gings wieder in den Süden und zuerst lockte die Trinity Church. Ein uraltes Gebäude, welches, wenn man es nicht suchen würde, zwischen den modernen Hochhäusern untergehen würde. Nach den Anschlägen des 11.09.2001 war dieser benachbarte Ort ein Ort der Trauer und erinnerung. Etliche Erinnerungsstücke erzählen von dem Drama und der großen weltweiten Hilfsbereitschaft. Mit der Bahn ging es über das schönilluminierte Rockefeller Center wieder ins warme „Heim“.

nyc-705
NYC – Central Park

.

nyc-708
NYC – Central Park

nyc-722.nyc-727

nyc-763
NYC – Südende des Central Parks

nyc-730nyc-778

nyc-779
Das Hamburger Stadtwappen ist im Central Park am Laternenfuß zu entdecken, NYC

nyc-767

nyc-608nyc-616

nyc-619
NYC – Berühmtes Kaufhaus Bloomingdale
nyc-622
NYC – U-Bahnstation

nyc-632

nyc-641
NYC – Trinity Church
nyc-664
NYC – Trinity Church

nyc-629

nyc-625
NYC – Grabstein auf dem Friedhof der Trinity Church
nyc-676
NYC – Abzeichen der internationalen Helferorganisationen nach dem 11.09.2001; Vitrine in der Trinity Church
nyc-646
NYC  – Die Börse an der Wallstreet
nyc-679
NYC – Rathaus/City Hall
nyc-006
NYC – Parken trotz Platzproblemen
nyc-506
NYC – am Rockefeller Center im Dunklen

nyc-505

SAMSTAG  27.12.2008

Schon vor etlichen Monaten hatten wir per Internet Eintrittskarten a 18$ für die Freiheitsstatue besorgt. Also rüber nach Manhattan und oh Schock, man sah vor lauter Suppe kaum 200m weit. Obwohl wir eine feste Besuchszeit gebucht hatten, war die Sicherheitskontrolle am Ableger des Besucherschiffs so langwierig buw. gründlich, dass alle Zeiten durcheinander gingen. Aber alles verlief reibungslos. Leider darf man seit den Anschlägen nicht mehr in die Figur hinein; nur ein Blick von unten ist noch zulässig. Bei gutem Wetter wäre es toll geworden. Nach dem Besuch bei Miss Liberty, konnte man noch einen Abstecher auf Elis Island machen. Dort wurden früher alle einwanderungswillgen Europäer empfangen, registriert und ggbf. in Quarantäne gesteckt.

Das Wetter blieb blöd, Nasskalt. Wo hält man es dann am besten aus? Na klar in einem Museum. Also per Underground zum Metropolitian Museum of Art. Hier faszienieren alle Kulturen mit Exponaten. Uns besonders gefielen die vielen ägyptischen Exponate.

nyc-512
NYC- Wiederaufbauarbeiten am Ground Zero (ehemals World Trade Center); Sicht aus der U-Bahn
nyc-519
NJ – Colgate City am Ufer des Hudson

nyc-520nyc-530

nyc-532
NYC – Statue of Liberty im Nebeldunst

nyc-535nyc-549

nyc-558
NYC – Alternative Gesichtsform, ebenfalls Kupfer

nyc-569

nyc-575
NYC – Blick ins Innere von unten in die Freiheitsstatue
nyc-578
NYC – Ausgelaufenes Kupfer am Sockel der Freiheitsstatue
nyc-527
NYC – Elis Island

nyc-589nyc-592nyc-594

nyc-395
NYC – Elis Island

nyc-396

nyc-401
NYC – Straßenkünstler im Battery Park
nyc-406
NYC – The Metropolitian Museum of Art, Ägyptische Reliefe

nyc-419

nyc-439
NJ – Bäume in Newport
nyc-441
NJ – Im Newport Centre Parkhaus. Eigentlich ist man in den USA, doch das Spanische nimmt einen stetig wachsenden Raum ein

SONNTAG  28.12.2008

Das Wetter heute sah nict besser als in den letzten Tagen und warm war es auch nicht. Mit der U-Bahn, die am frühen Sonntagmorgen auch gespenstisch leer war, ratterten wir in den Norden Manhattans. Unser Ziel war  Harlem. Wie lifen ein bißchen kreuz und quer, aber das Wetter und die Grundstimmung dort war nicht so einladend.

Auch hier stand zur Abswechslung und Erwärmung ja ein feines Museum am Heimweg: Das Museum of Natural History. Etliche Abteilungen über Dinosaurier, heutige Säugetriere und Astronomie und Raumfahrt lockten uns an. Der Besuch der Sternwarte war nett, aber ohne Kenntnisse der ganzen englischen Fachausdrücke war die Demoshow nur ganz bedingt gut zu verstehen. Besser waren die Waagen. Dort konnte man sich messen lassen und die Gewichtsangabe zeigte das eigene Gewicht mit der für den betreffenden Planeten eigenen Schwerkraft 🙂

Die letzte Heimfahrt geriet nostalgisch. Wir hatten Glück ein ganz altes klappriges U-Bähnchen abzubekommen. Das war sehr stilvoll.

Abends bummelten wir noch einmal am Hudsonufer entlang und ergötzten uns am schönen Lichterschein der New Yorker Skyline.

nyc-465
NYC – Harlem

nyc-476nyc-472nyc-491

nyc-297

nyc-487nyc-482nyc-477

nyc-485
NYC – Harlem. Die Spuren des gerade beendeten Wahlkampf sind noch sichtbar; der Rückenwind für Obama war im „schwarzen“ Harlem sicher.
nyc-325
NYC – American Museum of Natural History

nyc-308

nyc-332
NYC – AMoNHn Foto vom Erdaufgang über dem Mond

nyc-328

nyc-319
NYC – AMoNH, T-Rex
nyc-310
NYC – AMoNH, Replika eines Blauwales
nyc-335
NYC – Historische und eingesetzte NewYorker U-Bahn

nyc-337

nyc-347
NYC – Empire State & Chrysler Building am Abend
nyc-352
NYC – Abends von Newport aus betrachtet; Westufer des Hudson

MONTAG  29.12.2008

Aufgrund des Passes waren noch einige Stationen möglich und so war heute das MoMa dran. Das Museum of Modern Art hat zig renomierte Künstler zu bieten und auch viele neue unbekannte tolle Dinge. Uns gefiel es gut.

Nun quälte sich auch die Sonne durch. Wir düsten nun bis ans Ende der U-Bahnline und waren am Südende Brooklyn. Das Meer und der Strand Coney Island war das Ziel. Mit wolkenfreiem Himmel bummelten wir über den Strand und schelnderten durch das Amüsierviertel. Zur Stärkung reichte uns ein Hot Dog aus der Erfinderküche des gleichen. Nathan´s ist da das Maß der Dinge.

Da noch Kraft und Restlicht übrig war, wagten wir noch eine Aktion. Der HAuptverwaltungssitz de UNO/UN war nun unser Ziel. Nach einer intensiven Sichereitskontrolle stöberten wir im Gebäude herum und ließen zu Krönung unserer eigenen Briefmarken herstellen. Die UN haben das Recht wie ein Staat, eigen Briefmaren so produzieren und zu benutzen. Mit einem Fotoapparat erstellten wir ein Familienportrait und machten uns einen Satz Briefmarkenunikate!

20161211_114311-1

nyc-378
NYC – MoMa (Matisse)
nyc-383
NYC  – MoMa (Feininger)
nyc-386
NYC – MoMa (Dali)
nyc-219
NYC – MoMa
nyc-213
NYC – MoMa
nyc-200
Nyc – MoMa (Warhol)
nyc-277
NYC – Brooklyn
nyc-231
NYC – Coney Island mit berühmten Nathan´s Restaurant; dem Erfinder des Hotdogs

nyc-233nyc-276

nyc-234
NYC – Coney Island Luna Park
nyc-294
NYC – Chrysler Building
nyc-293
NYC – Chrysler Building
nyc-099
NYC – Hauptsitz der Vereinten Nationen (UN)

nyc-100

nyc-143
NYC – Glasfensetr Chagalls
nyc-105
NYC – „Non-Violence“-Pistole von C.F. Reuterswärd am UN-Haupsitz

nyc-111

nyc-112
NYC – Kaufhaus Macy´s
nyc-113
NYC – Straßenstand mit Brezeln und Hot Dogs für 1 $

20161211_114449-120161211_114508-1

nyc-113
NYC – Brezeln und günstige Hotdogs für 1$, Verkauf auf der Straße

MONTAG 30.12.2008

Morgens stand mal wieder einMuseum auf dem Zettel. Das Guggenheimmuseum, welches allein durch seinen Bauköprper schon einen Besuch verdient hat, war unsere erste Station. Der Besuch beginnt oben und in Spiralform nähert man sich wieder dem Erdgeschoß, ein Fahrstuhl muss nicht benutzt werden. Hier sagten uns die sehr modernen Ausstellungsstücke zum Teil nicht zu.

Anschließend gings nach Chinatown, Soho und Little Italy. Über den WAshington Square erreichten wir dann durchgekült spät nachmittags unser Domizil.

nyc-174
NYC – Blick auf Central Park vom Guggenheim Museum aus
nyc-169
NYC – Guggenheim Museum
nyc-173
NYC – Guggenheim Museum innen; unten ein „abgestürzter Pinocchio“
nyc-179
NYC – Gemüse als Baumscheibendeko
nyc-191
NYC – Chinatown

nyc-185nyc-186

nyc-034
NYC – SoHo
nyc-006
NYC – Kreativer Parkraumgewinn
nyc-036
NYC – Empire State Building
nyc-038
NYC – Washington Square Arch
nyc-051
NJ – Letzter Blick auf Manhattan von Newport aus
nyc-053
NJ – Rollender Deli mit warmen Speißen

DIENSTAG / SYLVESTER 31.12.2008

Gemählicher Tagesstart, packen und langsam mit dem ÖPNV wieder Richtung Heimat bzw. JFK. Unterweg setzte Schneefall ein. Der Abfall viel schwer und der Abflug verzögerte ich noch leicht, da die Maschinie erst noch enteist werden musste. Der Nachtflug ginng ja durc den Jahreswechsel. Bei der renomierten Fluggesellschaft Singapore Airline waren wir auf die Mitternachtsüberraschung gespannt, aber, nichts! Sie ließen alles dunkel und alle verpennten den Moment  😦

nyc-054
NYC – Aus der U-Bahn Richtung JFK

Nnyc-062nyc-065nyc-076nyc-088

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s